Junge Modedesignerinnen und Designer der DSH und des Vogelsang-Gymnasiums Solingen trafen sich in der virtuellen Lernumgebung Fronter um sich kreativ mit dem Thema "Schuluniform" auseinanderzusetzen...
Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt und am Anfang standen die Entwurfszeichnung und die Suche nach geeigneten Materialien: angeregt durch ihren Schulnamen begannen die Solinger mit Federn zu experimentieren und entwickelten ein Daunencape, das seine Federn gekonnt zur Schau stellte. Daneben entstanden auch Hosenunikate aus Kaffeefiltern oder Kleider aus Papierhandtüchern...
Überhaupt gehörte die Auseinandersetzung mit avantgardistischen Modedesignern wie Carol Christian Poell, J. Watanabe oder Issey Miyake mit zum Projekt: die Solinger Mädchen entwarfen in Anlehnung an Watanabe ihre "Comme de garcon" Kollektion, unsere Designer (-innen) arbeiteten in derArt von Poell, der seine Models in den Kanälen treiben lässt und mit den merkwürdigsten Materialien arbeitet.
Aber natürlich wurden auch die Bedeutung des Bauhauses mit Schlemmers Figurinen für das Triadische Balett aufgezeigt, genauso wie das OEuvre der großen Stars wie z.B. Versace...
 
 
Einige der virtuellen Modestudios legten besonders viel Wert auf die Präsentation ihrer Unikate:
hervorragende fotografischeErgebnisse lieferten die Studios "riot" (Fotos: Katarina Anttonen) (unten rechts), "borabora" (Fotos: Tau Hartikainen)(unten links) sowie "sallsa" (Fotos: Saara Tanska) (rechts).
Besonders hervorzuheben sind auch vielen kreativen Entwurfskizzen, wie sie in dem Flashvideo ganz unten zu sehen sind...