JONNA TAEGEN 12A

RAUMZEICHEN

Ursprünglich als Spieltürme konzipiert standen bei Jonnas Türmen das Spiel von Linien, Flächen und Körpern im Mittelpunkt ihres Architekturmodells.

Die gespannten Bogenformen sowie die verwendeten Materialien vermitteln Leichtigkeit und Heiterkeit und integrieren sich gut in die afrikanische Landschaft.

Diese Fotomontage entstand am Computer mit dem Programm Adobe Photoshop.
   
   
 
 
weitere Künstlerinnen des Monats:

Taru Toivonen
Nia Kajastie