TAG ZWEI…
DREHTAG...

Tag 2 begann mit unheilvollen Gewittern, sodass die Teilnehmer schon nass wie Tafellappen im Kunstsaal einliefen, wo unser digitaler Busfahrer Jürgen gewissenhaft die Disposition vorbereitet hatte. Danach ging es bei strömendem Regen an die verschiedenen Drehorte. Aber oh je: auf halber Strecke wurden die Teams zurückbeordert, weil in der Eile die Bänder im Kunstraum liegengeblieben waren. No niin – schließlich war man am Ziel angekommen und schon zeigte sich Helsinki wieder von seiner schönsten Seite bei strahlendem Sonnenschein.

Beim Dreh am Eira-Krankenhaus wurde das Team von der Presse interviewt und an der Markthalle in Hietalahti stattete sogar der deutsche Botschafter Dr. Götz dem Filmteam einen Besuch ab. Dabei überraschte er die Anwesenden mit profundem Wissen über die Filmbranche.

Am Abend besuchte die Filmproduzentin Cilla Werning nach zwanzig Jahren wieder einmal unsere Schule und erzählte von ihrer Arbeit und den Schwierigkeiten, die Produzenten heutzutage in Finnland haben, wenn sie Kurzfilme oder Dokumentarfilme veröffentlichen wollen.
Cilla berichtete wie sie den Sprung vom Studium der Staatswissenschaften hin zum Produzenten schaffte. Sie betreut gleichzeitig immer ca. 10 Projekte, die sich teilweise über mehrere Jahre hinziehen, wie der Bau des neuesten finnischen Atommeilers.

 

 

 

 


unten: Botschafter Dr. Götz im angeregten Gespräch mit dem Team, das in der Markthalle in Hietalahti drehte...

 
 
Filmproduzentin Cilla Werning (2.v.l.) im Gespräch mit Burkhard Inhülsen, Claudia Wenzel und George Speckert von up-and-coming