WORKSHOPS AM 18. UND AM 20.5.

Direkt vor der Projektwoche gab es mehrtägige Workshops zu divesen Themen: am Freitag überraschte Starregisseur Olli Saarela die Teilnehmer mit seinem Besuch. Für Olli ein Herzensanliegen, denn schliesslich hat er gute Erinnerungen an up-and-coming, wo er vor mehr als 20 Jahren mit seinem Film "Cruel Landscape" debutierte. Sein Thema waren Storytelling und Dramaturgie, angefangen bei Aristoteles bis hin zu Syd Fields Theorien zum Aufbau eines gelungenen Drehbuchs mit Plotpoints usw. Die Zeit verging wie im Flug und Olli war begeistert von der Mitarbeit der Schüler und er hätte noch gerne weiter mit den Schülern an ihren Konzepten gearbeitet.

Der Sonntag begann mit der Einweisung in die Benutzunng von professionellem Material: Kameras, riesige Stative, Richtmikrofone und lange Tonangeln und anschließenden praktischen Übungen. Danach führte uns George Speckert in das Reich des Audiodesigns ein: Sound als gleichberechtigter Partner der Filmbilder und Sound als Handlungsersatz.
Anhand vieler ausgewählter Szenen der Großmeister wie z.B. Alfred Hitchcock zeigte er exemplarisch auf wie mit Sound Spannung erzeugt werden kann.

In einer abschließenden Gruppenarbeit mussten die Schülerteams ein Storyboard und Grundrisspläne zu einer vorgegeben Drehbuchseite entwickeln, also sich mit bildnerischen Mittel überlegen, wie sie die Vorgaben von Claudia Wenzel und George Speckert am effektivsten und spektakulärsten umsetzen konnten.